Besuch der XV Noelanders Trophy in Belgien / Bilanz

Am vergangenen Samstag, 18. und 19. Januar fand die XV Noelanders Trophy in Heusden-Zolder, Belgien statt. Also trafen wir uns um 6.45 Uhr bei mir um mit Fahrgemeinschaften nach Belgien aufzubrechen. Nach ca. 3 Stunden und 15 Minuten Fahrzeit fuhren wir schließlich auf den Parkplatz vor der Ausstellungshalle. Wenn wir nicht schon einmal in 2012 dort gewesen wären und kein Navi gehabt hätten, wäre es sicherlich schwierig gewesen, die Ausstellungshalle zu Europas größter und schönster Bonsaiausstellung zu finden. Große Hinweisschilder auf denen der Plakatbaum abgelichtet war und die mit Richtungspfeilen hätten versehen werden müssen, waren Fehlanzeige. Zwei Minischilder auf denen schlicht Bonsai stand, waren die einzigsten die wir gesehen hatten. Hier sollte man sich in Zukunft mal überlegen, etwas besser für die anreisenden Besucher aus Nah und Fern auszuschildern.

Anschließend ging es dann ab in die Halle. Wir stellten uns in die lange Reihe der Besucher und warteten darauf unsere Eintrittskarte in Form eines Stempels zu lösen. 10.-- EUR Eintritt für Erwachsene war ja ok. aber den gleichen Betrag für unseren "damals" noch 13jährigen Sohn zu verlangen, fand ich stark übertrieben. Hier hätte man mit 5,-- EUR auch genug gehabt. Dann kam die nächste Entäuschung. Keine Fotos durften in diesem Jahr gemacht werden, was sehr schade war. Kein Erinnerungsfoto von einem oder mehreren Bäumen, was soll das? Das Buch mit den Fotos der Bäume, welches jedes Jahr gedruckt wird, würde ich mir sowieso hinterher kaufen. Oder hat man Angst das Buch würde sich später niemand mehr kaufen? Dann fährt man 330 Km bis zu der mittlerweile besten Ausstellung in Europa und hat noch nicht mal ein Erinnerungsfoto um es zu Hause vorzuzeigen. Wir fanden es wirklich sehr schade. Und trotzdem wurden Fotos geschossen von einigen Besuchern, zwar heimlich, aber sie wurden gemacht. Also vielleicht doch wieder Fotografieren zulassen im nächstes Jahr?
Die Ausstellungshalle wird so langsam auch zu klein und kann die vielen Besucher aus ganz Europa fast nicht mehr auffangen. Vor allem im Händlerbereich war bereits am Samstagmorgen fast kein Durchkommen mehr und man konnte sich deren Verkaufsware gar nicht richtig anschauen, ohne herumgeschoben zu werden.

Liebe Veranstalter, ihr habt es trotzdem wieder toll gemacht und es war eine schöne Ausstellung bei der man auch immer wieder "alte Bekannte" trifft und ein wenig Smalltalk hält. Die oben genannten Kritikpunkte sind nur meine  persönliche Meinung und mussten einfach mal gesagt werden. In diesem Sinne wünsche ich  Euch bereits schon jetzt viel Erfolg und ein glückliches Händchen für die nächste Noelanders Trophy 2015.

Einige Mitglieder unseres Arbeitskreises auf der Noelanders Throphy.
V.l.n.r.: Monika Müller, Ralf Jenal, Hans Simon, Thomas Schröder, Martin Müller, Angelika Michely

Das einzigste Foto der Ausstellung, welches man im Netz finden konnte.

Hier eine Fichte (Picea abies) von Walter Pall.

Noch eine Fichte.

Und hier noch eine schöne Kiefer (Pinus mugo) von Walter Pall.


Weitere schöne Fotos von der Ausstellung finden Sie mittlerweile hier:

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Fahrt zur Noelanders Trophy XIX - 2018